Häufig gestellte Fragen

Warum ist der „ehrenamtliche“ Besuchsdienst für die Leistungsnehmer nicht kostenlos?

  • Für die Organisation des Besuchsdienst, der Schulung der Teams, die Begleitung der Teams von Fachkräften im Einsatz und vieles mehr, entstehen Kosten. Die Einnahmen aus den  Besuchsdiensten decken das und die Auszahlung von Aufwandsentschädigungen für die  Mensch-Hund-Team.

Wozu werden weitere finanzielle Mittel benötigt?

  •  für den Erhalt einer Geschäftsstelle zur Organisation und Koordination der Besuchsdienste;
  • für die Qualitätssicherung der Leistungen des Besuchsdienstes (Begleitung, Fort- und Weiterbildung der Teams und der Fachkräfte des Vereins),
  • zur Akquirierung neuer Ehrenamtlichen (Teams),
  • zur Durchführung anderer begleitenden Projekte zum Besuchsdienst,
  • für die Zusatzversicherung (Haftpflicht) der Hunde während der Einsatzzeiten über den Verein

Welche Qualitäten hat das Mensch-Hund-Team?

  • durch spezialisierte Tierärzte geprüfte Hunde (Eignung für den Einsatz in soziale Einrichtungen),
  • durch kompetente und erfahrene Fachkräfte des Vereins geschulte Ehrenamtliche,
  • Freude und Engagement der Teams am Besuchsdienst,
  • Aufgeschlossenheit, um Herausforderungen anzunehmen

Welche Erwartungen können Sie an den Besuchsdienst stellen?

  •  regelmäßige und verbindliche Termine zum Besuchsdienst,
  • vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten von Besuchsstunden (z.B. Gruppenbesuch, individuelle Betreuungszeit für Einzelne, Einbindung in Therapiestunden etc.), Angehörigenarbeit, „Sterbebegleitung“,
  • Informationsaustausch mit dem Pflege- und Betreuungspersonal

Ansprechpartnerin für Ihre Anfragen ist die Geschäftsführerin:

Viola Freidel – Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin mit Zusatzausbildung in der tiergestützten Therapie und tiergestützten Pädagogik